05. November 2015
Museum Ludwig | Heinrich-Böll-Platz | Köln

LANGER DONNERSTAG IM MUSEUM LUDWIG KÖLN
Musik im Museum
18 Uhr Einführung und Kunst-Gespräche mit Sophia Herber
19 Uhr Konzert

MIT DEN AUGEN HÖREN
Stationenkonzert -»



Im Rahmen der Universitätskonzerte des Collegium musicum der Universität zu Köln



Das E-MEX-Ensemble präsentiert ein Programm mit bildhafter, auch mit den Augen erfahrbarer Musik. Die Zuhörer sind zugleich immer Zuschauer und bewegen sich frei durch eine tönende Szenerie, die dem Ausstellungsraum eine hörbare, bisweilen theatralische Dimension verleiht: An mehreren Orten gleichzeitig und in vielen Farben überlagern sich Bilder, Installation, Performance und Musik. Sophia Herber vom Collegium musicum der Universität zu Köln wird durch die Sammlung führen und in den von der Regisserurin Günfer Cölgecen inszenierten Abend einleiten.

Programm:

Marcin Stańczyk (*1977)
Attorno
für Altflöte, Violoncello, Sprecher und Klavier (2013)

Maximilian Marcoll (*1981)
Compound No.2a: AIR PRESSURE TRAIN TV
Two Percussionists on four BlackBoxes and Electronics (2011)

Peter Ablinger (*1959)
WEISS / WEISSLICH 17
Flöte und Rauschen (1996)

Simon Steen Andersen (*1976)
Study for String Instrument #1
for one or more string instruments (2007)
(Version für Violine und Violoncello)

Mauricio Kagel (1931–2008)
Unguis incarnatus est
für Klavier und ... (1972)
(Version für Klavier und Violoncello)

Georges Aperghis (*1945)
Retrouvailles (2013)
zwei Schlagzeuger

Neele Hülcker (*1987)
"Norbert K. Jeder Tag ist ein G. Heimatexpress. Powerplay"
für Oboe und Klavier (2013)

Peter Ablinger (*1959)
WEISS / WEISSLICH 17
Violine und Rauschen (1996)

Robin Hoffmann (1970)
Birkhahn-Studie
für Birkhahn-Locker (2005)

Stephan Winkler (*1967)
Sisu.RMX
für Oboe, Violoncello, Klavier und Zuspiel, mit Video von Frédéric St.-Hilaire ad libitum (2002)

Günfer Cölgecen, Inszenierung
Sophia Herber, Einfürhung und Kunst-Gespräche

E-MEX
Violetta von der Heydt, Sprecherin
Evelin Degen, Flöte
Anja Schmiel, Oboe
Kalina Kolarova, Violine
Burkart Zeller, Violoncello
Michael Pattmann, Schlagzeug
Norbert Krämer, Schlagzeug
Maximilian Marcoll, Schlagzeug
Martin von der Heydt, Klavier
Jan Wegmann, Klangregie

Gefördert von: Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport des Landes NRW, Polnisches Institut Düsseldorf und E-MEX e.V.

In Kooperation mit dem Collegium musicum der Universität zu Köln

Im Rahmen des Langen Donnerstags im Museum Ludwig ist der Eintritt zum Konzert frei für alle Kölner. Nicht-Kölner zahlen ab 17 Uhr einen ermäßigten Preis von 7,- Euro und haben zusätzlich die Möglichkeit, die ständige Sammlung sowie da Konzert zu besuchen.